Eine wunderschöne Pflanze ab jetzt in unserem Sortiment!

Farbe: hell mit rosa Flecken, halbgefüllte Blüte
Grösse: ca. 50 cm
Blütezeit: Februar - April
Winterhärte: winterhart
Familie: Ranunculaceae

Wenn dem Winter Ende Februar langsam der Schnee schmilzt und wir uns auf den kommenden Frühling und das neue Gartenjahr freuen, sind die Vorfrühlingsblüher schon in den Startlöchern. Mit einer unglaublichen Terminsicherheit setzen einige Stauden dann aus dem noch sehr kalten und nassen Boden zu einem beachtlichen Wachstumsschub an. Auch die Nieswurz (Helleborus Orientalis-Hybride) gehört zu ihnen.

Oft schon werden anfangs Februar die ersten Blütenknospen sichtbar. Am Anfang noch ganz bodennah und in sich gekehrt, lassen sie sich weder durch Schnee noch durch Kälte aufhalten. Sie gehören zu den ganz Grossen unter den Vorfrühlings- und Frühlingsblühern und verdienen einen Platz in unseren Gärten.

Die geringen Ansprüche an Standort und Boden sind ein weiteres Plus dieser Pflanze. Ob sie im lichten Schatten steht, unter Bäumen, oder an einem ziemlich sonnigen Platz, spielt bei der Schneeroserose keine grosse Rolle. Der Boden sollte kalkhaltig, durchlässig und gut durchlüftet sein. In der ersten Jahreshälfte, während der Wachstumsphase, brauchen die Christrosen viel Wasser. Der Boden sollte daher nicht zu trocken sein. Den Sommer über, nach der Samenreife, ertragen sie Trockenheit und Wärme gut. Im frühen Frühling, wenn die Pflanzen und Blüten über Nacht gefroren sind, sollten sie nicht den ersten Sonnenstrahlen ausgesetzt sein, da sie sonst durch den schnellen Temperaturanstieg Schaden nehmen könnten.

Die Nieswurz lässt sich wunderbar im Schattengarten verwenden, z.B. in Anlehnung an Gehölze oder als Unterpflanzung von Sträuchern und Bäumen. Auch in klassischen Staudenrabatten oder sogar in grösseren Pflanzentrögen und Kübeln bereiten sie viel Freude.